Soroptimist Schwerin veranstaltet Konferenz zur Unterstützung von Alleinerziehenden

Ein-Eltern-Familien machen in Schwerin einen besonders hohen Anteil aller Familien aus. Alleinerziehende Eltern sind besonderen Belastungen ausgesetzt. Auch die Armutsgefährdung dieser Familien ist größer.

 


Der Schweriner Club von Soroptimist International lud Ende Juni Expertinnen aus Gütersloh ein, um interessierte Organisationen über ein spezielles Training für alleinerziehende Eltern zu informieren. Die beiden Referentinnen von der Walter Blüchert-Stiftung, Frau Offel-Grohmann und Frau Stickling, berichteten in einer eindrucksvollen Präsentation über das wir2 Bindungstraining. Es setzt genau dort an, wo die Probleme in den Familien liegen: bei den Belastungen der Alleinerziehenden und bei der Eltern-Kind-Bindung. In dem maßgeschneiderten Programm setzen sich alleinerziehende Mütter und Väter mit ihrer eigenen Situation, der der Kinder und der Gesamtfamilie auseinander und finden neue Lösungen für alte Konflikte. Dies geschieht in 20 Gruppensitzungen mit 8-10 Teilnehmern. Während der Treffen erfolgt eine kostenlose Kinderbetreuung.

Die Walter Blücher-Stiftung bietet das Training im Rahmen eines Social Franchise Programms bereits in vielen deutschen Städten an. Das Programm ist für die Eltern kostenlos. Dass das wir2 Bindungstraining tatsächlich wirkt und die Eltern stärkt, ist wissenschaftlich erwiesen.

Die Schweriner Soroptimistinnen möchten einen Beitrag dazu leisten, dass das bewährte wir2 Bindungstraining auch in der Landeshauptstadt angeboten wird, damit alleinerziehende Mütter und Väter wirksam unterstützt werden können.



Top