Cybermobbing und Cybergrooming: Vortrag der Rostocker Rechtsanwältin und Soroptimistin Gesa Stückmann am 13. November 2018 in der Stadtbibliothek Schwerin


Fast bis auf den letzten Stuhl besetzt: Große Resonanz fand der Vortrag zu Cybermobbing, Sexting und Cybergrooming der Rostocker Juristin und Soroptimistin Gesa Stückmann. Die Veranstaltung wurde initiiert vom Schweriner Club Soroptimist International und und gemeinsam organisiert mit der Schweriner Stadtbibliothek, die auch ihre Räumlichkeiten zur Verfügung stellte.

Seit elf Jahren sind Gesa Stückmann und ihre Mitstreiter unterwegs, um über Cybermobbing aufzuklären. Über ihre Arbeit als Anwältin der minderjährigen Opfer sowie über die Gefahren und Folgen von Mobbing über soziale Netzwerke berichtete die Rostocker Expertin in ihrem Vortrag. 2007 kam der Juristin ein Fall auf den Tisch, mit dem ihr Engagement und das Präventionsprojekt „Law4school“ ihren Anfang nahmen. Gesa Stückmann betonte, dass es keine Patentlösung für den Umgang mit dem Smartphone und seinen vielen Anwendungen gibt. Wichtig sei, dass die Eltern ein Auge darauf haben sollten, wie und auf welchen Plattformen die Kinder unterwegs sind. Sie sollten zum Beispiel wissen, welche WhatsApp-Kontakte der Nachwuchs hat. Unbekannte Nummern sollten blockiert und gelöscht werden. Auch wichtig zu wissen: Viele Angebote etwa auf Youtube unterliegen nicht dem Kinder- und Jugendschutz.

Gesa Stückmann schilderte verschiedene Fälle von Cybermobbing, die sie und ihr Team erlebt haben.

Weil die Täter ihren Opfern nicht persönlich gegenüberstehen, so die Expertin, würde Cybermobbing solche gravierenden Ausmaße annehmen. Aus einem feigen Versteck heraus gibt es keine Anstandsgrenzen mehr. Und die Opfer? Sind Tag und Nacht via Smartphone dem Mobbing ausgesetzt. Betroffene sollten Strafanzeige stellen: bei der Polizei oder Staatsanwaltschaft.

Rechtsanwältin Stückmann und ihre Mitstreiter konnten mittlerweile vielen Cybermobbingopfern helfen.

Und sie klären auf im Rahmen des Präventionsprojektes  „Law4school“. Dazu gehören auch Webinare, Seminare im Internet, die gleichzeitig an mehreren Schulen gehalten werden können. Für eine Klasse kostet die Teilnahme nur 60 Euro.

Für das Projekt wurde am Ende des Vortrags von den Besuchern in der Schweriner Bibliothek gespendet: Die vom Schweriner Club Soroptimist International aufgerundete Summe von 300 Euro wurde an „Law4school“ überwiesen.

Rechtsanwältin Gesa Stückmann Refertin Rechtsanwältin Gesa Stückmann

 



Top