Emilie Mayer – Mecklenburgs „weiblicher Beethoven“: Konzerttournee durch Mecklenburg-Vorpommern mit dem Cornelis-Quartett

Schwerin  Sie feierte Erfolge – und geriet in Vergessenheit: Emilie Mayer – Mecklenburgs „weiblicher Beethoven". Eine besonders schöne  Gelegenheit, die Werke  der außergewöhnlichen  Komponisten zu entdecken, bietet nun eine Konzerttournee mit dem Cornelis-Quartett vom 27. August bis 2. September 2017 durch Mecklenburg-Vorpommern. Die vier Musikerinnen, Mitglieder der „Akademie für Alte Musik Berlin“, haben sich  Mayers Werken angenommen und spielen sie auf historischen Instrumenten. Die ausgewählten  Aufführungsorte geben den passenden Rahmen: Kirchen in Sternberg, Schwerin, Greifswald und Swantow auf Rügen.

 

Emilie Mayer, 1812 im mecklenburgischen Friedland geboren, war als komponierende Frau im 19. Jahrhundert eine Ausnahmeerscheinung. Ihr Können bewegte  sich weit über das Schreiben kleiner Lieder oder Klavierstücke hinaus. Mayers Werke standen zudem musikalisch auf der Höhe ihrer Epoche und wurden von den bedeutendsten Musikern aufgeführt. Zeitgenossen feierten sie als „weiblichen Beethoven".

 

Heute sind Emilie Mayers Werke selten zu hören. Um ihr musikalisches Erbe und ihre bemerkenswerte Biografie einem breiteren Publikum nahe zu bringen, hat der Schweriner Club von „Soroptimist International“, der weltweit größten Serviceorganisation berufstätiger Frauen, die Konzertreihe ins Leben gerufen, gemeinsam mit den SI Clubs in Greifswald und Insel Rügen.

 

Die Schirmherrschaft übernahm Frau Sylvia Bretschneider, Präsidentin des Landtags Mecklenburg-Vorpommern.

 

Gefördert werden die Aufführungen vom NDR Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern, der Landeshauptstadt Schwerin, der Universitäts- und Hansestadt Greifswald und dem Landkreis Vorpommern-Rügen.

 

Medienpartner ist der Norddeutsche Rundfunk.

 

Konzerttermine:


Sonntag, 27.08.2017, 16 Uhr
Stadtkirche St. Maria & St. Nikolaus, Sternberg


Montag, 28.08.2017, 19:30 Uhr
Kirche St. Stephanus, Swantow auf Rügen


Freitag, 01.09.2017, 19 Uhr
Schlosskirche Schwerin

 

Samstag, 02.09.2017, 17 Uhr,

Kirche St. Marien, Greifswald

 

 

Tickets und Informationen:

 

Tel.: 0385 / 5893 1884

E-Mail: info[at]clubschwerin.soroptimist.de

Internet: https://t1p.de/SoroptimistInternational

Facebook: https://www.facebook.com/cornelisplaysmayer/

 

Eine weltweite Stimme für Frauen – der Schweriner Club von Soroptimist International feiert sein 20-jähriges Bestehen

Schwerin
Der Schweriner Serviceclub Soroptimist International (SI) feiert vom 4. bis 6. September 2015 sein 20-jähriges Bestehen. Zu den Jubiläumsfeierlichkeiten reisen Gäste aus ganz Deutschland, Dänemark, Schweden und Finnland an.
Angelika Gramkow, Oberbürgermeisterin der Landeshauptstadt Schwerin, wird bei der Festveranstaltung am Sonnabend in der Orangerie des Schweriner Schlosses ein Grußwort an die Gäste richten.
Der Erlös des Festabends geht an die „Schule für syrische Flüchtlingskinder“ in der südtürkischen Stadt Mardin. Dieses Projekt wird von Soroptimist International Deutschland in Zusammenarbeit mit der Welthungerhilfe gefördert. Dazu gibt es hier eine weitere Pressemitteilung (siehe unten).
 
Der  SI Club Schwerin, dem 23 Frauen mit ganz unterschiedlichem beruflichen Hintergrund angehören, ruft größere und kleinere Projekte ins Leben, um Anderen in der Stadt und in der Region Gutes zu tun, vor allem Frauen. Der Schweriner Club ist aktiv bei der Unterstützung von „Frauen im Zentrum (FIZ)“, des „Pädagogischen Mittagstisches“ des Kinderschutzbundes und jedes Jahr beim traditionellen Martensmannschmaus. Das bisher größte eigene Projekt war die Unterstützung der Ausbildung von sechszehn russischen Migrantinnen zu Altenpflegehelferinnen.
Soroptimist International ist die weltweit größte Service-Organisation berufstätiger Frauen. Allein in Deutschland gehören zu diesem Netzwerk mehr als 6300 Soroptimistinnen in 208 Clubs. Die Frauen engagieren sich vor allem für die Rechte von Frauen und Mädchen, ihren ungehinderten Zugang zu Bildung und Ausbildung und ihre wirtschaftliche Unabhängigkeit. Auch die Beseitigung jeglicher Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist ein Schwerpunkt. Weltweit hat Soroptimist mehr als 80.000 Mitglieder.

Soroptimist International Deutschland finanziert Schule für syrische Flüchtlinge

SID-Präsidentin Erkens vor Ort – die ersten 80.000 Euro an die WHH übergeben


Hannover. „Wir sind tief beeindruckt von der Arbeit der Welthungerhilfe in Mardin. Unsere Spenden sind hier in besten Händen“ freut sich Magdalena Erkens, Präsidentin von Soroptimist International Deutschland (SID). Die Frauenvereinigung hat seit Januar bereits fast 90.000 Euro gesammelt und an die Welthungerhilfe (WHH) übergeben, die damit im Auftrag von SID eine Schule für syrische Flüchtlingskinder in der Türkei, nahe der syrischen Grenze, aufgebaut hat. „Unsere deutschen SI-Clubs haben viel mehr gespendet, als wir gehofft hatten“, erklärt Präsidentin Erkens. Gemeinsam mit einer ihrer Vorgängerinnen, Dr. Sibylle Lindenberg, reiste die amtierende Präsidentin vom 12. bis 15. Mai – auf eigene Kosten – ins türkische Mardin, um sich einen Eindruck vom Projekt zu verschaffen.

Aktuell werden in dem Schulprojekt 375 Kinder zwischen sechs und sechzehn Jahren unterrichtet und zwar von 21 syrischen und 2 türkischen Lehrerkräften. Das Projekt war zunächst auf knapp ein halbes Jahr und 65.000 Euro Spenden angelegt. „Aber die Spenden flossen unerwartet schnell und hoch“, erläutert Magdalena Erkens. „Deshalb hat die WHH beschlossen, das Projekt in jedem Fall fortzusetzen. Denn es ist nach wie vor nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Mindestens doppelt so viele Kinder brauchen allein an diesem Flüchtlingsstandort dringend Schulunterricht.“

Die derzeit 209 deutschen Soroptimistclubs spenden pro Jahr rund 1,5 Millionen Euro für Projekte, vorwiegend für Frauen und Mädchen. Bildung ist eines der zentralen Themen von SI weltweit. „Das Schulprojekt passt bestens zu uns. Wir wollen verhindern, dass dort eine ganze Generation ohne Schulbildung aufwächst und damit ohne Chancen.“ SID und die WHH werden das Projekt weiterführen. „Es ist einfach so erfolgreich und so wichtig, das kann man nicht einfach wieder einstellen“.

Soroptimist International Deutschland bittet um Spenden auf das Konto des Soroptimist Hilfsfonds e. V. Spendenkonto.
Stichwort „Flüchtlingshilfe“
Konto-Nr. 040 900 300, BLZ 670 700 10
IBAN: DE83670700100040900300
BIC: DEUTDESMXXX

 

Der Schweriner Club von Soroptimist International unterstützt dieses Projekt mit dem Erlös der 20-Jahr-Feier im September 2015.

 

Hinweis für die Redaktionen: SID-Präsidentin Magdalena Erkens steht Ihnen gerne für weitere Fragen als Interviewpartnerin zur Verfügung.
Bitte nehmen Sie Kontakt auf über die SID-Geschäftsstelle: 0511/2880326.
Verantwortlich: Magdalena Erkens, Präsidentin Soroptimist International Deutschland, c/o Geschäftsstelle SID, Hannover,
Tel.0511/2 88 03 26, E-Mail: soroptimist@soroptimist.de
Pressekontakt: Eva Reinhold-Postina, SID-Kommunikationsbeauftragte, Telefon 0171 5320553

Pressemitteilungen

Am 9. November 2014 hat im Schweriner Schloss der traditionelle Martensmann Festschmaus stattgefunden. Dieses Benefiz-Dinner wird jedes Jahr von allen Schweriner Service-Clubs gemeinsam veranstaltet. Teilnehmer des Festschmauses sowie Sponsoren spenden dabei für ein vorab vereinbartes gemeinnütziges Projekt.

In diesem Jahr wurde ein stolzer Erlös von mehr als 5.500 Euro erzielt! Das Geld wurde dem Freundeskreis der Stadtbibliothek Schwerin e.V. gespendet, und zwar für sein Projekt „Lesen wirkt Wunder“, das die Service-Clubs auf Initiative von Soroptimist Schwerin ausgewählt hatten.
Mit dem Spendengeld werden Kinder im Vorschulalter ans Lesen herangeführt, unter anderem durch das Figurentheater „Fundevogel“. Bedürftige Familien können 1 Jahr lang kostenlos die Stadtbibliothek benutzen.


Top