Ja, wo fliegt er denn? - Sommerfest auf dem Golfplatz


Erste Versuche an der Driving Range

Ja, wo fliegt er denn?

... am Anfang erst einmal gar nicht. Denn so ein kleiner weißer Ball ist mit einem schmalen Eisen doch überraschend schwer zu treffen.

Dass es im Laufe unseres Golf-Schnupperkurses auf dem Platz von WINSTONgolf in Vorbeck dann doch zu dem einen oder anderer Treffer kam, hatten wir den charmanten Golf-Trainern Stephan Peters und Thore Lühr Stelljes zu verdanken. Sie führten uns in eineinhalb Stunden in die Geheimnisse des Golfspiels ein. Und sie haben auch so manch  gerümpfte Nase über den oft als elitär verrufenen Ballsport geglättet.

In der Driving Range erfuhren  wir zunächst ein paar Grundregeln – und durften dann die ersten Schläge probieren. Hier trennte sich schon die Spreu vom Weizen. Während sich einige von uns als wahre Naturtalente entpuppten und ihren Ball beim Flug ins weite Grün suchen mussten, schlugen andere mit viel Enthusiasmus und bester Haltungsnote am Ball knapp vorbei. Auf die Frage, wie lange es dauert, bis man  einigermaßen Golf spielen kann, sagte Thore Lühr: etwa ein halbes Jahr. Nun ja, die Hoffnung stirbt zuletzt.

Und die Verzweiflung des Profigolfers, einen nur fünf Zentimeter vom Loch entfernten Ball nicht versenkt zu haben, können wir dank eines kleines Wettbewerbs im Einputten jetzt auch (fast) nachempfinden. Gewonnen haben wir jedenfalls alle.

Übrigens: Trotz verpeilter Schläge – Verletzte gab es nicht. Nur dass sich die eine oder andere Schwester ein, zwei Tage später über kräftigen Muskelkater an seltsamen Körperstellen wunderte.

Egal, Hauptsache es hat Spaß gemacht!



Top