Sommerfest 2020 in Kladow

„Zu fällen einen schönen Baum, braucht's eine halbe Stunde kaum. Zu wachsen, bis man ihn bewundert, braucht er, bedenkt es, ein Jahrhundert!“ (Eugen Roth)

Der Club SI Schwerin hat im Rahmen des Sommerfest 2020 einen Mammutbaum in Basthorst gepflanzt.

 

Dieses Jahr stand alles unter dem Einfluss von Corona. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, unter Auflageneinhaltung und Vorbildwirkung uns in der Natur zu treffen. Dazu wurde die Idee entwickelt, aus dem Arbeitsbereich Umwelt und Nachhaltigkeit einen Beitrag zu leisten.  

Wir haben uns dazu mit zwei Themenbereichen auseinandergesetzt.

1: Wald und Klima

Die Bewirtschaftung hängt sehr vom Eigentümer ab. Da die Lebenspanne des einzelnen Baumes im Normalfall die des Försters weit übersteigt wird deutlich, dass der Ansatz der Nachhaltigkeit besondere Wichtigkeit erfährt. Der Großteil der Forsten wird als Wirtschaftswald so naturnah wie möglich bewirtschaftet. Die Erträge werden hier über den Holzverkauf generiert.

2: Jagd

Da die Zukunftsfähigkeit insbesondere eines ertragreichen Forstbestandes unter anderem von der Verjüngung abhängt, ist auch die Bejagung des im Wald lebenden Wildes (dieses könnte junge Knospen verbeißen) von entscheidender Bedeutung. Das Jagdrecht ist eng mit dem Eigentum verknüpft. Somit kann der Eigentümer als Zuständiger für seinen Forst, im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben, auch die jagdlichen Akzente setzen.

 

An einem Samstag Nachmittag im August trafen wir uns bei hochsommerlichen Temperaturen in Kladow, um gemeinsam mit dem Forstunternehmer Rene Veit unter seiner fachlichen Anleitung einen Waldspaziergang zu unternehmen. Dabei erklärte Herr Veit die verschiedensten Bewirtschaftungsformen, die unter natürlichen Bedingungen und forstwirtschaftlichen Gesichtspunkten möglich sind.

Aufgrund der sehr hohen Temperaturen waren wir an diesem Tag eine kleine Gruppe von 15 Soroptimistinnen. Jede Teilnehmerin konnte ihre persönlichen Fragen zum Thema Wald und Nachhaltigkeit stellen und bekam kompetente Antworten.

Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal für die fachliche Führung.

Als Höhepunkt unseres Ausfluges haben wir dann in der Gemarkung Bastorst noch einen Mammutbaum gepflanzt. Somit haben wir einen Beitrag nicht nur durch Information und Worte zur Nachhaltigkeit geleistet, sondern auch durch eine gemeinsame Pflanzaktion. Ganz im Sinne des soroptimistischen Leitsatzes "bewusstmachen - bekennen - bewegen".

Im Anschluß an diesen sehr erwärmenden Ausflug hat uns unsere Clubschwester Karin für eine gesellige Runde mit selbstgebackenem Kuchen und anderen Köstlichkeiten in ihren Garten eingeladen. Dafür auch einen herzlichen Dank.

In unseren Gesprächen konnten aktuelle Themen diskutiert und persönliche Neuigkeiten ausgetauscht werden.  

Alle Clubschwestern haben den Nachmittag sehr genossen und freuen sich auf das nächste Sommerfest 2021!



Zugeordnete Dateien
Wald_und_Nachhaltigkeit_Friedrichs.pdf  428 KB

Top